Philosophie

Unsere Produktionsphilosophie dreht sich stets um Ornellaia’s Streben nach Vorzüglichkeit – in allen Bereichen. Jede Entscheidung, die wir treffen, ist von allergrößter Bedeutung und setzt daher absolute Detailgenauigkeit voraus. Schnellverfahren sind während des gesamten Produktionsprozesses verboten und werden nicht geduldet, und nur so gelingt es uns, nur Trauben von höchster Qualität unabhängig von den klimatischen Bedingungen in diesem besonderen Jahr zu lesen.

  • a01
  • a02
  • a03
  • a04
  • a05
  • a06
  • a07
  • a08
  • a09
  • a10
  • a11
  • a12
  • a13

Während der Lesezeit können wir anhand von Analysen und empirische Prüfungen jederzeit bestimmen, welche Trauben in welcher Reihenfolge zu ernten sind. Durch die Verkostung der Trauben ist es uns möglich, die Reife der Tannine und die Ausgeglichenheit innerhalb der Trauben genauer zu bestimmen, um die optimale Erntezeit und die genaue Weinbereitung für die Trauben aus allen Parzellen festlegen zu können. Danach unterwerfen wir ausnahmslos jede Traube einem doppelten Ausleseprozess. Zuerst überprüfen wir die Qualität der Trauben, und danach werden sie von allen Pflanzenresten befreit.

Die Trauben aus jedem Weinberg gären getrennt voneinander in verschiedenen Tanks, wodurch jeder einzelne Basiswein (von denen es mehr als 60 gibt) seinen ganz eigenen Charakter zur endgültigen Assemblage beisteuert, der von den besonderen Bedingungen im Weinberg abhängt, aus dem er stammt: eine Mischung aus Bodenart, klimatischen Bedingungen, Rebsorte, … Erst nach einem 12 Monate langen Reifeprozess in französischen Eichenfässern werden diese Basisweine ausgewählt und entsprechend den beiden Hauptkriterien gemischt: dem von Ornellaia geforderten eleganten Ausdruck und dem Charakter des Jahrgangs selbst.

Wähle deine Sprache