Variazioni in Rosso dell'Ornellaia

TOSCANA IGT

In jedem Jahrgang bringt eine der Rebsorten des Weinguts etwas Unverwechselbares zum Ausdruck und der Winzer unterstreicht diesen Unterschied in der Mischung von Variazioni in Rosso dell’Ornellaia. Nur Besucher des Weinguts haben die einzigartige Chance, diese subtilen Varianten zu probieren und zu erfahren.

DIE VEGETATIONSPERIODE 2013

53% Cabernet Franc

21% Cabernet Sauvignon

19% Merlot

7% Petit Verdot

Nach einem trockenen Jahr 2012 zeichnete sich der Winter 2013 durch ein mildes aber sehr regnerisches Wetter aus, was zu einem um bis zu 15 Tage verspäteten Austrieb führte. Die Kälte und der Regen führten ebenfalls zu einer unregelmäßigen und sehr langen Blütezeit – mit einer zweiwöchigen Verspätung im Vergleich zum Durchschnitt. Dies verringerte die Produktion und führte zu einer uneinheitlichen Entwicklung der Trauben. Glücklicherweise brachte der Sommer, der wie üblich Ende Juni begann, perfekte Bedingungen: trockenes, sonniges Wetter, jedoch mit einigen intensiven Hitzespitzen im Juli und August. Die langsame vegetative Entwicklung war im Endeffekt vorteilhaft, da sie die Reifung bis nach der heißesten Periode verzögerte. Die Stürme im August senkten die Temperaturen vor allem nachts stark ab. Dies begünstigte den aromatischen Ausdruck, führte aber auch zu einer im Vergleich zum Durchschnitt verspäteten Lese, zwischen dem 9. September und 14. Oktober, mit vorwiegend sonnigem Wetter ohne übermäßige Hitze.

VINIFIKATION UND AUSBAU

Die Ernte erfolgte von Hand in Kisten zu je 15 kg und die Trauben wurden von Hand auf einem doppelten Sortiertisch vor und nach dem Entrappen sortiert und ausgewählt und schließlich leicht gepresst. Jede Sorte und jede Parzelle wurde separat vinifiziert. Die alkoholische Gärung erfolgte zwei Wochen lang in Edelstahl bei Temperaturen zwischen 26 °C und 30 °C, gefolgt von einer Maischestandzeit, die insgesamt 10-15 Tage dauerte. Die malolaktische Gärung begann in Edelstahl und wurde dann in Barriques abgeschlossen (25% neue und 75% ein Jahr alte Fässer). Der Wein verblieb weitere 15 Monate im temperaturkontrollierten Keller von Ornellaia. Der Wein wurde nach den ersten 12 Monaten assembliert und dann erneut für weitere drei Monate in die Fässer gefüllt. Nach der Flaschenabfüllung reifte er weitere sechs Monate vor der Freigabe für den Markt.

VERKOSTUNGSNOTIZEN DES WINZERS

„2013 lieferte ein ausgezeichnetes Beispiel für einen Jahrgang mit langer Reifezeit und später Lese bei kühlen Temperaturen. So hatten die Trauben genügend Zeit, ganz allmählich Geschmack, duftende Aromen und eine knackige und dennoch ausgewogene Säurestruktur aufzubauen. Unser 2013er Cabernet Franc bringt all diese Eigenschaften durch seine geradezu lehrbuchartigen Aromen von frisch gestoßenen roten Beeren, Veilchen und dezenten Gewürznoten perfekt zum Ausdruck. Am Gaumen besticht er nicht etwa durch einen enorm kraftvollen Auftritt, sondern durch eine feine, seidige Textur, lebhafte Frucht sowie ein frisches und lang anhaltendes Finale.“

Axel Heinz

DIE VEGETATIONSPERIODE 2013

53% Cabernet Franc

21% Cabernet Sauvignon

19% Merlot

7% Petit Verdot

Nach einem trockenen Jahr 2012 zeichnete sich der Winter 2013 durch ein mildes aber sehr regnerisches Wetter aus, was zu einem um bis zu 15 Tage verspäteten Austrieb führte. Die Kälte und der Regen führten ebenfalls zu einer unregelmäßigen und sehr langen Blütezeit – mit einer zweiwöchigen Verspätung im Vergleich zum Durchschnitt. Dies verringerte die Produktion und führte zu einer uneinheitlichen Entwicklung der Trauben. Glücklicherweise brachte der Sommer, der wie üblich Ende Juni begann, perfekte Bedingungen: trockenes, sonniges Wetter, jedoch mit einigen intensiven Hitzespitzen im Juli und August. Die langsame vegetative Entwicklung war im Endeffekt vorteilhaft, da sie die Reifung bis nach der heißesten Periode verzögerte. Die Stürme im August senkten die Temperaturen vor allem nachts stark ab. Dies begünstigte den aromatischen Ausdruck, führte aber auch zu einer im Vergleich zum Durchschnitt verspäteten Lese, zwischen dem 9. September und 14. Oktober, mit vorwiegend sonnigem Wetter ohne übermäßige Hitze.

VINIFIKATION UND AUSBAU

Die Ernte erfolgte von Hand in Kisten zu je 15 kg und die Trauben wurden von Hand auf einem doppelten Sortiertisch vor und nach dem Entrappen sortiert und ausgewählt und schließlich leicht gepresst. Jede Sorte und jede Parzelle wurde separat vinifiziert. Die alkoholische Gärung erfolgte zwei Wochen lang in Edelstahl bei Temperaturen zwischen 26 °C und 30 °C, gefolgt von einer Maischestandzeit, die insgesamt 10-15 Tage dauerte. Die malolaktische Gärung begann in Edelstahl und wurde dann in Barriques abgeschlossen (25% neue und 75% ein Jahr alte Fässer). Der Wein verblieb weitere 15 Monate im temperaturkontrollierten Keller von Ornellaia. Der Wein wurde nach den ersten 12 Monaten assembliert und dann erneut für weitere drei Monate in die Fässer gefüllt. Nach der Flaschenabfüllung reifte er weitere sechs Monate vor der Freigabe für den Markt.

VERKOSTUNGSNOTIZEN DES WINZERS

„2013 lieferte ein ausgezeichnetes Beispiel für einen Jahrgang mit langer Reifezeit und später Lese bei kühlen Temperaturen. So hatten die Trauben genügend Zeit, ganz allmählich Geschmack, duftende Aromen und eine knackige und dennoch ausgewogene Säurestruktur aufzubauen. Unser 2013er Cabernet Franc bringt all diese Eigenschaften durch seine geradezu lehrbuchartigen Aromen von frisch gestoßenen roten Beeren, Veilchen und dezenten Gewürznoten perfekt zum Ausdruck. Am Gaumen besticht er nicht etwa durch einen enorm kraftvollen Auftritt, sondern durch eine feine, seidige Textur, lebhafte Frucht sowie ein frisches und lang anhaltendes Finale.“

Axel Heinz

Wähle deine Sprache