Poggio alle Gazze dell'Ornellaia

TOSCANA BIANCO IGT

Poggio alle Gazze dell’Ornellaia verdankt seinen eleganten, mediterranen Stil dem einzigartigen Mikroklima des Weinguts. Dank dieses Geschenks der Natur weist Poggio alle Gazze dell’Ornellaia, vorwiegend aus Sauvignon Blanc bestehend, eine feste Struktur und reife Frucht auf, bewahrt allerdings gleichzeitig eine bemerkenswerte Finesse.

DIE VEGETATIONSPERIODE 2012

90% Sauvignon Blanc

10% Viognier

2012 war wie auch 2011 ein regenarmes Jahr. Bereits im Winter machte sich die Trockenheit bemerkbar; es war kalt aber niederschlagsarm. Zum Zeitpunkt des Austriebs, der durchschnittlich verlief, lag die Niederschlagsmenge circa 100 mm unter dem mehrjährigen Durchschnitt. Ein sonniges und mildes Frühjahr führte dazu, dass sich die Vegetation optimal entwickelte und die Blüte schnell und homogen eintrat. Juli und August waren warm und fast vollständig regenfrei, so dass ein Stillstand der Reifung durch den Niederschlagsmangel zu befürchten war. Dennoch reiften die Trauben unter optimalen Bedingungen und entwickelten sich normal und zufriedenstellend. Dank einiger Niederschläge zwischen Ende August und Anfang September konnten die Trauben einheitlich rascher und vollständig ausreifen. Um das höchstmögliche Aromapotenzial zu sichern, wurde die Sauvignon-Lese in der Zeit vom 16. bis 23. August durchgeführt, wobei man tagsüber und in den frühen Morgenstunden die beachtlichen Temperaturunterschiede ausnützte. Die Ernte endete am 13. September mit dem Einbringen der Viognier-Trauben.

VINIFIKATION UND AUSBAU

Die Trauben wurden in den ersten Morgenstunden von Hand in Kisten zu je 15 kg geerntet und bei ihrem Eintreffen in der Kellerei unverzüglich gekühlt, um ihr volles aromatisches Potenzial beizubehalten. Nach aufmerksamer Auswahl wurden sie mit besonderem Augenmerk auf den Oxidationsschutz langsam und sanft angepresst, wobei die besten Produktionslose vor dem Pressen einer circa vier Stunden langen Maischegärung unterzogen wurden. Nach einer etwa 12 Stunden dauernden statischen Klärung wurden die Moste in gebrauchte Barriques (33%), in neue Barriques (33%) und in Stahlbecken (33%) abgefüllt. Die alkoholische Gärung vollzog sich bei Temperaturen von maximal 18-20 °C. Es wurde keine malolaktische Gärung durchgeführt. Der Wein reifte sechs Monate auf dem Weintrub, mit regelmäßiger Anwendung der Batonnage-Technik. Vor der Abfüllung in die Flasche wurden die unterschiedlichen Partien zur Cuvée vermählt und eine leichte Schönung durchgeführt. Die Freigabe für den Markt erfolgte nach einer zwölfmonatigen Flaschenreife.

VERKOSTUNGSNOTIZEN DES WINZERS

„Die vorzeitige Lese der Sauvignon-Trauben ergab einen 2012er Jahrgang, in dem eine große Frische und aromatische Komplexität zusammen mit der für das Bolgheri-Terroir so charakteristischen Reichhaltigkeit und Reife zum Ausdruck kommen. Der Wein präsentiert sich in einem glänzenden Strohgelb; in der Nase verbinden sich die klaren Noten der Sauvignon-Traube (Zitrusfrüchte, weißfleischige Pfirsiche) mit mineralischen und buttrigen Tönen. Im Geschmack zeigt er sich vollmundig und gehaltvoll, mit komplexen fruchtigen und mineralischen Noten und einem vibrierenden Säuregerüst.“

Axel Heinz

BEWERTUNGEN

Antonio Galloni 92

BEWERTUNGEN

Wine Advocate 90

Wine Spectator 88

Antonio Galloni 92

DIE VEGETATIONSPERIODE 2012

90% Sauvignon Blanc

10% Viognier

2012 war wie auch 2011 ein regenarmes Jahr. Bereits im Winter machte sich die Trockenheit bemerkbar; es war kalt aber niederschlagsarm. Zum Zeitpunkt des Austriebs, der durchschnittlich verlief, lag die Niederschlagsmenge circa 100 mm unter dem mehrjährigen Durchschnitt. Ein sonniges und mildes Frühjahr führte dazu, dass sich die Vegetation optimal entwickelte und die Blüte schnell und homogen eintrat. Juli und August waren warm und fast vollständig regenfrei, so dass ein Stillstand der Reifung durch den Niederschlagsmangel zu befürchten war. Dennoch reiften die Trauben unter optimalen Bedingungen und entwickelten sich normal und zufriedenstellend. Dank einiger Niederschläge zwischen Ende August und Anfang September konnten die Trauben einheitlich rascher und vollständig ausreifen. Um das höchstmögliche Aromapotenzial zu sichern, wurde die Sauvignon-Lese in der Zeit vom 16. bis 23. August durchgeführt, wobei man tagsüber und in den frühen Morgenstunden die beachtlichen Temperaturunterschiede ausnützte. Die Ernte endete am 13. September mit dem Einbringen der Viognier-Trauben.

VINIFIKATION UND AUSBAU

Die Trauben wurden in den ersten Morgenstunden von Hand in Kisten zu je 15 kg geerntet und bei ihrem Eintreffen in der Kellerei unverzüglich gekühlt, um ihr volles aromatisches Potenzial beizubehalten. Nach aufmerksamer Auswahl wurden sie mit besonderem Augenmerk auf den Oxidationsschutz langsam und sanft angepresst, wobei die besten Produktionslose vor dem Pressen einer circa vier Stunden langen Maischegärung unterzogen wurden. Nach einer etwa 12 Stunden dauernden statischen Klärung wurden die Moste in gebrauchte Barriques (33%), in neue Barriques (33%) und in Stahlbecken (33%) abgefüllt. Die alkoholische Gärung vollzog sich bei Temperaturen von maximal 18-20 °C. Es wurde keine malolaktische Gärung durchgeführt. Der Wein reifte sechs Monate auf dem Weintrub, mit regelmäßiger Anwendung der Batonnage-Technik. Vor der Abfüllung in die Flasche wurden die unterschiedlichen Partien zur Cuvée vermählt und eine leichte Schönung durchgeführt. Die Freigabe für den Markt erfolgte nach einer zwölfmonatigen Flaschenreife.

VERKOSTUNGSNOTIZEN DES WINZERS

„Die vorzeitige Lese der Sauvignon-Trauben ergab einen 2012er Jahrgang, in dem eine große Frische und aromatische Komplexität zusammen mit der für das Bolgheri-Terroir so charakteristischen Reichhaltigkeit und Reife zum Ausdruck kommen. Der Wein präsentiert sich in einem glänzenden Strohgelb; in der Nase verbinden sich die klaren Noten der Sauvignon-Traube (Zitrusfrüchte, weißfleischige Pfirsiche) mit mineralischen und buttrigen Tönen. Im Geschmack zeigt er sich vollmundig und gehaltvoll, mit komplexen fruchtigen und mineralischen Noten und einem vibrierenden Säuregerüst.“

Axel Heinz

BEWERTUNGEN

Antonio Galloni 92

BEWERTUNGEN

Wine Advocate 90

Wine Spectator 88

Antonio Galloni 92

Wähle deine Sprache