Ornellaia

BOLGHERI DOC SUPERIORE ROSSO

Der Wunsch, die außergewöhnliche Qualität des Weinguts zu fördern, prägt seit Beginn die Ornellaia-Philosophie. Ornellaia ist eine Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc sowie Petit Verdot und der authentische Ausdruck eines einzigartigen Terroirs, das im Einklang mit der Natur entwickelt wurde.

DIE VEGETATIONSPERIODE 2000

65% Cabernet Sauvignon

30% Merlot

5% Cabernet Franc

Der Winter war im Vergleich zum Jahrgang 1999 milder, jedoch frischer als 1998. Während des sehr gleichmäßigen Austriebs Anfang April konnten einige Niederschläge verzeichnet werden. Insgesamt lag der Frühling mit durchschnittlichen Temperaturen und sonnigen Tagen in der Norm. Die Blüte war Mitte Mai abgeschlossen. Sommer und Erntezeit waren sehr sonnig und niederschlagsfrei bei Temperaturen über dem jahreszeitlichen Mittel. Diese optimalen Verhältnisse ermöglichten eine gleichmäßige Entwicklung der Trauben. Anfang Juli wurden der Merlot um circa 30% und der Cabernet Sauvignon um 10% ausgedünnt, um eine ideale Reifung der restlichen Beeren zu gewährleisten. Der Merlot wurde in der ersten Septemberhälfte gelesen, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc von Mitte September bis Anfang Oktober. Die Ernteperiode dieses Jahrgangs zeichnete sich besonders durch überdurchschnittlich hohe Temperaturen und das Ausbleiben von Niederschlägen aus. Die Trauben wurden bei trockenem und vergleichsweise warmem Wetter von Hand in Kisten zu je 15 kg geerntet.

VINIFIKATION UND AUSBAU

Die Trauben wurden zunächst auf dem Lesetisch von Hand selektiert und im Anschluss entrappt und leicht angepresst. Die alkoholische Gärung vollzog sich in hölzernen Gärbottichen und teilweise in Stahltanks bei Temperaturen zwischen 26 und 30 °C. Jede Rebsorte und Weinbergsparzelle wurde separat vinifiziert. Nach einer Maischestandzeit von 20 – 25 Tagen wurde der Wein in französischen Barriques ausgebaut (70% Erstbelegung, 30% Zweitbelegung). Hier durchlief er die malolaktische Gärung. Der Wein reifte nach Parzellen und Rebsorten getrennt 18 Monate in Barriques in den temperierten Kellern des Weingutes. Nach einem Jahr wurden die Weine zu einer Cuvée vermählt und erneut in Barriques gefüllt, um darin weitere sechs Monate zu lagern. Vollendet wurde der Ausbau von einer zwölfmonatigen Flaschenreife. Erst dann wurde der Wein für den Markt freigegeben.

VERKOSTUNGSNOTIZEN DES WINZERS

Eindrücke von reifen roten und schwarzen Früchten. Große Balance zwischen den samtigen Tanninen und den übrigen Komponenten. Ein Wein von großem Körper mit wunderbar lang anhaltendem Finale.

BEWERTUNGEN

Wine Advocate 91

Wine Spectator 90

Antonio Galloni 93

DIE VEGETATIONSPERIODE 2000

65% Cabernet Sauvignon

30% Merlot

5% Cabernet Franc

Der Winter war im Vergleich zum Jahrgang 1999 milder, jedoch frischer als 1998. Während des sehr gleichmäßigen Austriebs Anfang April konnten einige Niederschläge verzeichnet werden. Insgesamt lag der Frühling mit durchschnittlichen Temperaturen und sonnigen Tagen in der Norm. Die Blüte war Mitte Mai abgeschlossen. Sommer und Erntezeit waren sehr sonnig und niederschlagsfrei bei Temperaturen über dem jahreszeitlichen Mittel. Diese optimalen Verhältnisse ermöglichten eine gleichmäßige Entwicklung der Trauben. Anfang Juli wurden der Merlot um circa 30% und der Cabernet Sauvignon um 10% ausgedünnt, um eine ideale Reifung der restlichen Beeren zu gewährleisten. Der Merlot wurde in der ersten Septemberhälfte gelesen, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc von Mitte September bis Anfang Oktober. Die Ernteperiode dieses Jahrgangs zeichnete sich besonders durch überdurchschnittlich hohe Temperaturen und das Ausbleiben von Niederschlägen aus. Die Trauben wurden bei trockenem und vergleichsweise warmem Wetter von Hand in Kisten zu je 15 kg geerntet.

VINIFIKATION UND AUSBAU

Die Trauben wurden zunächst auf dem Lesetisch von Hand selektiert und im Anschluss entrappt und leicht angepresst. Die alkoholische Gärung vollzog sich in hölzernen Gärbottichen und teilweise in Stahltanks bei Temperaturen zwischen 26 und 30 °C. Jede Rebsorte und Weinbergsparzelle wurde separat vinifiziert. Nach einer Maischestandzeit von 20 – 25 Tagen wurde der Wein in französischen Barriques ausgebaut (70% Erstbelegung, 30% Zweitbelegung). Hier durchlief er die malolaktische Gärung. Der Wein reifte nach Parzellen und Rebsorten getrennt 18 Monate in Barriques in den temperierten Kellern des Weingutes. Nach einem Jahr wurden die Weine zu einer Cuvée vermählt und erneut in Barriques gefüllt, um darin weitere sechs Monate zu lagern. Vollendet wurde der Ausbau von einer zwölfmonatigen Flaschenreife. Erst dann wurde der Wein für den Markt freigegeben.

VERKOSTUNGSNOTIZEN DES WINZERS

Eindrücke von reifen roten und schwarzen Früchten. Große Balance zwischen den samtigen Tanninen und den übrigen Komponenten. Ein Wein von großem Körper mit wunderbar lang anhaltendem Finale.

BEWERTUNGEN

Wine Advocate 91

Wine Spectator 90

Antonio Galloni 93

Wähle deine Sprache